Wie verhalte ich mich vor, während und nach der Blutspende oder der Plasmaspende?

Sie sollten nur dann zur Blutspende kommen, wenn sie sich völlig wohlfühlen. Auch sollten Sie keine radikalen Hungerkur durchführen oder   einseitige Diäten. Immer richtig ist eine eisen- und eiweißreiche Ernährung vor und ins besonders in den Tagen nach der Spende. Bevor Sie spenden, sollten sie ausreichend gegessen und getrunken haben. Alkoholische Getränke und fettreiche Speisen sind zu vermeiden.
Aus Sicherheitsgründen ist es im Spendesaal nicht gestattet, zu essen und zu trinken, sowie das Kauen von Kaugummi.
Bitte melden Sie jedes Unwohlsein während und nach der Spende sofort unserem Personal.
Nach beenden der Blutspende drücken Sie 10 Minuten lang kontinuierlich einen Tupfer bei ausgestrecktem Arm auf die Einstichstelle. Dies dient zur Blutstillung, da es sich bei der Einstichstelle um eine kleine offene Wunde handelt. So wird eine Verschmutzung der Stelle vermieden. Wir empfehlen Ihnen nach der Spende noch 30 Minuten bei uns zu bleiben, um sich etwas auszuruhen und ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Gefahrvolle Berufe wie z.B. Dachdecker, Gerüstbauer, Fahrer im Personenverkehr oder gefahrvollen Hobbys wie Segelfliegen, Tauchen o.a. sollten erst nach einer Wartezeit von 12 Stunden nach der Blutspende ausgeführt werden. 24 Stunden sollten sie warten, wenn Sie besonders schweren, körperlichen Belastungen ausgesetzt sind.
Sie können jederzeit von der Spende zurücktreten.


•   Blut oder Plasma

•   Vor der ersten Spende

•   Verlauf Blutspende

•   Verlauf Plasmaspende

•   Thrombozytenspende
    (Blutplättchen)

•   Nebenwirkungen

•   Verhalten

•   Selbstausschluss

•   Rückstellung oder
    Ausschluss

•   Was wird aus den 
     Spenden (Diagramm)